Was können wir für das eigene Marketing von Influencern lernen?

Share This Post

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter

In diesem Blogartikel möchten wir dir aufzeigen, was du als Unternehmer von Influencern lernen kannst. Und warum es manchmal mehr Sinn macht selbst ein Video für die eigene Reichweite zu produzieren als einen Influencer mit großer Reichweite für viel Geld zu engagieren.

Als Influencer werden Meinungsführer und Multiplikatoren in Sozialen Netzwerken wie beispielsweise Instagram, Facebook und YouTube bezeichnet. Es handelt sich dabei um Personen, die im Internet durch unterschiedlichste Arten von Content eine überdurchschnittlich große Anzahl an Followern generiert haben. Durch die regelmäßigen und tiefen Einblicke in das private Leben dieser Influencer entwickeln die Follower meist eine starke emotionale Bindung zu diesen Social Media-Stars. Somit haben viele Influencer einen sehr großen Einfluss auf jeden einzelnen ihrer Follower. Beim Influencer-Marketing handelt es sich demnach um eine Marketingmethode, die diese Influencer miteinbezieht. 

Als Unternehmer kannst du dir viel von den Influencern und deren Content abschauen. Wir haben sechs verschiedene Regeln aufgestellt, mit denen du dein Social Media-Auftreten verbessern kannst und somit mehr Reichweite und eine engere Bindung zu deinen Followern generierst. 

Mit dem richtigen Werbevideo von der Konkurrenz abheben

Sei anders! – Als Außenstehender wirken die erfolgreichsten Social Media-Kanäle pro Genre sehr ähnlich. Bei genauerem hinsehen, finden sich schnell entscheidende Unterschiede: Die Art der Kommunikation, die Bildsprache, die Produktion ihrer Inhalte und natürlich ihre Persönlichkeiten selbst. Und genau hier besteht die Chance für Unternehmen. Sei anders! Sei besser als die anderen und heb dich von der Masse der 08/15 Firmenprofile auf Instagram ab. 

Schaff Mehrwerte! – Fashion Influencer inspirieren mit frischen Looks, DIY-ler geben Life-Hacks und Fitness-Influencer helfen dir deinen Trainingsplan auf den neuesten Stand zu bringen. Was diese Inhalte auszeichnet, ist deren Relevanz innerhalb der Zielgruppe. Konkret gesagt: Sie schaffen einen Mehrwert! Was bedeutet das für werbetreibende Marken? Denk weniger an dich und geh weg von plumpen Werbungen. Fang an mit relevanten Inhalten, einen Mehrwert für deine Community zu schaffen. 

Seid breit aufgestellt! – Jede Influencer-Karriere startete meist auf einer Plattform. Die wenigsten sind jedoch auf einer Plattform geblieben, und haben sich stattdessen ihr eigenes Social Media-Netz gestrickt. Wenn ein neues Video auf YouTube gepostet wird, wird im gleichen Zuge ein Info-Tweet verfasst, um auf das neue Video hinzuweisen. Anstatt das Video einfach auf alle Plattformen zu posten, werden all ihre Inhalte für jede einzelne Plattform maßgeschneidert und somit einem großen Publikum, plattformübergreifend, zugänglich gemacht. Also sei breit aufgestellt und mach deinen Content einem großen Publikum zugänglich, indem du ihn intelligent, wie plattformübergreifend verknüpfst und somit Neugier innerhalb der Zielgruppe erweckst.

Influencer sind ein authentischer Kanal, um die eigene Marke der Zielgruppe zu präsentieren.

Social Media Marketing bedeutet Kommunikation mit der Zielgruppe

Dialog, kein Monolog! – Kommunikation ist das A und O. Sei nicht wie eine Lautsprecheranlage am Bahnhof und beschall deine Community mit irrelevanten Informationen. Aktivier, interagier und führ persönliche Dialoge. Genau so wirst du nahbar und baust eine Bindung auf. Ein Punkt, an dem viele Marken im Netz scheitern. Wer möchte, dass sich seine Zielgruppe mit ihm identifiziert, muss persönlicher werden. 

Bleib neugierig und experimentiere! – Nie waren Trends schneller von gestern, als im schnelllebigen Zeitalter des Internets. Also hilft es nichts auf Trends zu warten, um auf diese aufzuspringen. Egal ob es um Tools, Plattformen oder Technologien geht, Influencer experimentieren häufig an vorderster Front und zögern nicht lange, während andere „erst mal nur beobachten“. Das bedeutet jedoch nicht, dass jeder Trend direkt mitgenommen werden muss. Jedes Experiment muss evaluiert werden, denn nur etwas zu tun, um dabei zu sein, kann gewisse Risiken bergen. Du musst als Marke nicht an vorderste Front auf jeden neuen Trend eingehen, jedoch solltest du immer mit einem Funken Mut Neues ausprobieren und das Nein hinten anstellen. 

Regelmäßigkeit! – Alle erfolgreichen Influencer der Welt haben eines gemeinsam: Sie liefern regelmäßig neue Inhalte und haben zum Teil sogar feste Upload-Tage. Denn der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Ihre Fans wissen genau, was sie von einem Follow oder Abonnement erwarten können. Die kontinuierlichen Inhalte sind quasi lineares Entertainment-Programm, wie die guten alten Lieblingsserien aus dem TV. Und niemand will ja schließlich eine Folge der „Lieblingsserie“ verpassen. 

Von Influencern fürs eigene Marketing lernen

Influencer sind weder eine Währung noch eine Litfaßsäule für deine Werbungen. Vielmehr sind sie Vorreiter der Markenkommunikation im Social Web. Außer Frage steht natürlich, dass es auch hier, wie in jeder Branche, schwarze Schafe existieren und es kein pauschales Erfolgsrezept für alle Marken gibt. Jedoch kannst du dir Impulse und Inspiration von den Stars des Internets, für den Onlineauftritt deines Unternehmens aneignen.


Quellen:

https://www.deutschlandfunkkultur.de/die-rolle-von-influencern-wir-medienleute-koennten-viel- von.2156.de.html?dram:article_id=417022 

https://www.absatzwirtschaft.de/build-your-own-tribe-was-wir-von-influencern-lernen-koennen- 122201/ 

https://www.horizont.net/marketing/kommentare/Influencer-Marketing-Was-Unternehmen-von- Social-Influencern-lernen-koennen-161462 

Mehr zu entdecken

Scroll to Top
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: